Wir sind das was wir wiederholt tun. Daher ist Vortrefflichkeit keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.“ Aristoteles

So viele Menschen sprechen zur Zeit von Selbstliebe, Selbstwirksamkeit, Grenzen setzen, seinen Gefühlen und Bedürfnissen Raum geben und doch verändert sich manchmal so wenig im Leben. Viele fallen wieder in alte Strukturen zurück, plagen sich mit Energie- und Kraftlosigkeit und beginnen daran zu zweifeln, ob das ganze Selbsterkennen überhaupt einen Sinn macht.
Geht es dir auch so, dass du immer wieder denkst: ich habe doch schon so viel getan, Bücher gelesen, Seminare besucht, mich ausgetauscht und doch fühle ich mich noch immer genauso wie vor einem Jahr. Was stimmt nicht mit mir und warum fühle ich mich immer wieder so energielos und erschöpft oder verliere mich in meinen Zweifeln?

Weißt du wer du wirklich bist?

Sich und sein Leben zu verändern ist kein Kinderspiel, auch wenn es überall so schneit, die Medien voller Erfolgsgeschichten sind und viele in glänzenden Worten versprechen: „du musst dich nur in Selbstliebe üben und täglich auf das schauen was dich mit Dankbarkeit erfüllt“, oder „du solltest deinen Fokus auf die Fülle, das was du im Leben hast lenken und nicht länger auf den Mangel und du wirst Fülle und Erfolg anziehen“ usw. An all diesen Sätze ist natürlich nichts verkehrtes, doch um eine echte Veränderung, die auch langfristig Bestand hat, in dein Leben zu rufen, braucht es mehr als nur eine gute Vision und das Gesetzt der Anziehung.
Für eine Veränderung braucht es einen längeren Atem, Kontinuität in kleinen Schritten, das installieren von Schlüsselgewohnheiten und eine Gemeinschaft die dich trägt, dir auch mal die Hand hält und die mit dir gemeinsam deine kleinen und großen Erfolge feiert.

Wenn „der Zug der Veränderung“ einmal ins Rollen gekommen ist, wird es immer einfacher werden noch weiteres zu verändern. Doch solange „der Zug der Veränderung“ nicht eine gewisse „Geschwindigkeit“ hat, wird es sich für dich jedes Mal wie ein erneutes anschieben einer riesigen trägen Masse anfühlen. Das ist erschöpfend, schwer und kostet eine Menge Energie, die oftmals gerade in schweren Situationen nicht ausreichend zur Verfügung steht.
Meine langjährige Erfahrung als Trainerin, Pädagogin und Coach hat mich immer wieder gelehrt, dass alles Wissen nichts bringt, wenn wir uns nicht täglich daran erinnern, üben, wenn nötig korrigieren und alles so tief integrieren, dass es zu unserer neuen Natur geworden ist.

Solange sich etwas „neu“ anfühlt, ist es nicht deins und nur abrufbar, wenn du dich in einer positiver Grundstimmung befindest.
Aus diesem Grund habe ich für all die Menschen, die langfristig UND in einer Gemeinschaft in ihr gewünschtes Leben hineinwachsen wollen, ein ganz persönliches Coaching Angebot entwickelt.

Den 1. ONLINE – LIVE – CIRCLE !

Wie: Wir treffen uns 3 Monate lang, einmal in der Woche, für 90‘ in einer kleinen Gruppe. Dort werden wir gemeinsam ein neues Denken trainieren, wichtige neue Gewohnheiten etablieren, voneinander lernen, uns austauschen und unterstützen.

Wann: Start ist der 4.2. 2020 um 20 Uhr

Wo: bei dir zu Hause, du bekommst dazu einen ZoomLink zugesendet (wer Fragen zu Zoom hat, bitte unbedingt vorher bei mir melden)

Ich freue mich auf dich und unsere gemeinsame Reise. Wir werden viel Spaß miteinander haben, das verspreche ich dir. Denn ohne Freude gibt es keine wertvolle Veränderung.