Kommunikation ist Schöpfung und Kommunikation entsteht durch unsere Gedanken.
Darum sind unsere Gedanken die Ursache der Schöpfung.

Welche Gedanken nutzt du, um deinem Leben eine Form zu geben?

Was du heute denkst und fühlst, wird morgen zur Form DURCH deine Gedanken.

Solange du deine Gedanken und Emotionen, die den größten Teil des Tages durch dich durchfließen, nicht kennst, solange du einfach nur drauflos denkst und drauflos fühlst, wird das was in deinem Leben passiert immer das Gleiche sein. Wenn es dir gefällt- super! Wenn nicht, solltest du HEUTE damit beginnen, deine Gedanken und Gefühle einmal zu erforschen, um herauszufinden, was davon Müll ist, destruktiv, kraftraubend und evtl. ein Update braucht. Und dann überlege mal, welche Gedanken und Gefühle du stattdessen haben möchtest und warum du diese nicht schon längst denkst und fühlst?

Schau dir deine Begründungen sehr genau an und prüfe, ob das wirklich stimmt, oder nicht wieder nur aus einem alten Gedanke der vertrauten, verstaubten Gewohnheitskiste ist?

Es ist immer viel leichter zu sagen, was man nicht will und damit in den Widerstand mit anderen zu gehen. Es ist immer viel leichter zu sagen, warum etwas nicht geht und darum nicht loszugehen. Es immer viel leichter dem anderen Absichten zu unterstellen, die man missbilligt, als sich seine eigenen Absichten klar und deutlich zu machen.

Also, wie sieht’s aus mit dem, was du denken und fühlen WILLST, was du wirklich erleben WILLST und das dann miteinander zu synchronisieren? Ohne wenn und aber. In diesem Prozess steckt Power und Lebendigkeit und eine neue Zukunft. In dem anderen eher Unfrieden, Mangeldenken, Anklage, Opferhaltung und deine Vergangenheit.

Welche Gedanken und Gefühle passen am besten zu einer Zukunft die dich erfüllt, glücklich macht und in der du gerne leben möchtest.

Willst du zB inneren Frieden erleben möchtest, solltest du in deinen Gedanken nicht in Widerständen leben und andere anklagen.
Willst du mehr Fülle erleben, solltest du in deinen Gedanken nicht darüber nachdenken, was alles nicht da ist und was in Zukunft noch weniger da sein wird.
Willst du Zufriedenheit und Glück erleben, solltest du dir in deinen Gedanken und Gefühlen nicht immer wieder sagen, dass das da draußen, deine Partnerschaft, dein Job, die Welt etwas ist, das sich lähmt, unterdrückt, beschneidet, zu wenig Wertschätzung entgegen bringt, kalt und dich ausbeutend ist.
Willst du eine glückliche Beziehung erleben, überprüfe, ob du wirklich gut über deinen PartnerIn denkst, ob der Mensch an deiner Seite in deinen Gedanken und Gefühlen ein Geschenk für dich ist und eine Bereicherung. Dein PartnerIn wird immer nur das für dich sein, was du in ihm/ihr siehst.

Wer in der heutigen Zeit, in seinen Gedanken und Emotionen, dafür sorgt dass Fülle, Frieden und Gutes durch ihn durchfließen kann, wird eine Welt kreieren, in der er morgen in Fülle und Frieden leben kann. Dein Außen wird sich dem was du Innen bist immer angleichen! Etwas zeitversetzt, aber mit 100% Sicherheit.

Darum achte auf deinen Gedanken und Gefühle, wenn dir etwas an deiner Zukunft liegt.