Viele Menschen empfinden Stress bei dem Gedanken: „Liebe ich wirklich oder ist das nur wieder ein Brauchen, eine Illusion, eine biochemische Mischung die durch meinen Körper fließt und wieder vergeht?“

Und gleich danach kommt der Gedanke: liebt mich der andere wirklich? Woran erkenne ich das? An seinen Worten, oder doch eher an seinen Taten? Oder daran, dass er treu ist und bei mir bleibt? Wie kann ich diese Mal sicher sein, nicht erneut verletzt und betrogen zu werden?

Was ist Liebe überhaupt? Woran erkenne ich sie? Kann man überhaupt jemals „herausbekommen“ ob der andere liebt, oder man selber?

Ist Liebe das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch, das immer wieder kommen muss, auch in langjährigen Beziehungen?

Ist Liebe die Sehnsucht die entstehen muss, wenn man sich nicht sieht?

Ist es Liebe, wenn mich der andere immer wieder zu überraschen versucht?

Ist es Liebe, wenn wir uns nie lange und oft streiten und immer eine Lösung für alle Herausforderungen in unserem Leben finden?

Ist es Liebe, wenn wir einander blind vertrauen und uns sicher und geborgen fühlen?

Ist es Liebe, wenn ich alles mit dem anderen gemeinsam machen möchte?

Ist es Liebe, wenn ich, trotz aufkommender erotischer Lust auf andere, meinem Partner treu bleibe?

Ist es Liebe, wenn mein Partner so sein darf wie er ist und ich versuche alles was ich dann nicht so mag mit mir selber zu klären?

Muss Liebe bedingungslos sein, damit es Liebe ist?

Und was ist, wenn ich mich noch nicht richtig binden will? Ist es dann noch nicht DIE Liebe oder stimmt etwas mit mir nicht?

Muss Liebe immer die große Liebe sein, um das Wort Liebe zu verdienen?

….

Die Liste könnte endlos lang werden. Jeder von uns definiert für sich das Wort Liebe ein bisschen anders.

So lauern wir umeinander, versuchen herauszubekommen, was der/die Andere fühlt, testen und prüfen, ziehen uns zurück und warten darauf, was diese Verknappung bewirkt, lesen Ratgeber, und traten und prüfen noch einmal.

In langjährigen Beziehungen setzen Paare auf die gemeinsame Geschichte, die die Liebe, bzw. den PartnerIn schon bei einem erhalten wird und schauen lieber schnell weg, wenn Zweifel aufkommen… .

Und bei allem geht es nur um eins: UNSERE EIGENE UNSICHERHEIT!

Wir wollen sicher sein, dass unser Herz gut aufgehoben ist und haben Angst vor Schmerzen und Verlust. Darum wollen wir uns nicht an den „Falschen“ binden, ihm oder ihr unser Herz schenken. So suchen wir Liebe und finden oft nur Zweifel. Manchmal erfahren wir Liebe für einen kurzen Moment und erdrücken sie dann mit unserer Un-Sicherheit.

Ist so Begegnung in Liebe überhaupt möglich?

Ich denke, Liebe IST nicht irgendetwas. Liebe VERMAG etwas. Daran können wir sie erkennen. Liebe erweckt das Gute und Schöne in uns. Lässt uns erblühen und Dinge tun, die ein Lächeln auf das Gesicht des anderen zaubert.

Darum ist es nicht wichtig sich zu fragen ob der/die andere liebt oder meine Liebe ausreichend ist. Das wird unser Verstand eh niemals so genau herauszufinden. Denn (fast😉) niemand von uns ist immer im Zustand der Liebe. Ist sie deshalb weniger wahr, weniger wert? Ist es deshalb keine Liebe, was wir empfinden? Ist Liebe nur dann Liebe, wenn sie immer da ist und dann bedingungslos?

Wenn du das Gefühl hast, dass Gut-sein durch dich hindurchfließt, Schönheit und Wärme aus dir herausströmt und zu dem anderen fließen möchte, Lachen und Leichtigkeit euch miteinander verbindet, traurig sein auf Geborgenheit trifft, sich eure Augen miteinander verbinden und erkennen, ist mit Sicherheit Liebe am Werk: denn dann bist du zur Liebe geworden. Für diesen einen unendlichen Moment. Und es ist komplett egal, welche Form die Liebe gerade durch dich angenommen hat und wie lange sie in dir bleiben wird.

Liebe ist IMMER in DIR. Du kannst sie niemals verlieren. Und wenn du wach durch dein Leben gehst, wird sie dich immer dann begleiten, wenn du es schaffst dich innerlich nah zu sein.

Liebe kommt zu dir, wenn du bereit dafür bist. Nicht, wenn der andere der Richtige ist.

Das ist das eigentliche Abenteuer und das Geheimnis einer lebendigen Beziehung. Schau, warum du manchmal noch nicht bereit bist für die Liebe und versuche genau dort anzusetzen. Es liegt niemals am falschen Gegenüber.